Tango spielen - mit einer Konzertina?

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 47
Registriert: 15. Feb 2019, 22:30
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Tango spielen - mit einer Konzertina?

Beitrag von Sebastian » 19. Jun 2020, 19:07

Vielleicht andersrum: Stell mal ein, zwei konkrete Stücke ein, die du spielen wolltest, also Noten. Dann könnte man sinnvoller darüber reden.

Tom
Beiträge: 8
Registriert: 17. Jun 2020, 16:54

Re: Tango spielen - mit einer Konzertina?

Beitrag von Tom » 19. Jun 2020, 21:26

...hmmmm´...ganz schön komzimpliert, das Ganze...

Tom
Beiträge: 8
Registriert: 17. Jun 2020, 16:54

Re: Tango spielen - mit einer Konzertina?

Beitrag von Tom » 19. Jun 2020, 21:34

ok, das ist echt Bes..., aber ich muß irgendwie auch nach Preis (und Optik) kaufen...
...was ist mit der hier, was kann ich damit spielen - hat auch irgendwie mehr Knöpfe - da geht mehr!? Oder...?

Konzertina, 96 Töne , Schefflersche Lage restauriert und gestimmt

https://www.ebay.de/itm/Konzertina-96-T ... 0667.m2042

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 47
Registriert: 15. Feb 2019, 22:30
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Tango spielen - mit einer Konzertina?

Beitrag von Sebastian » 19. Jun 2020, 22:45

Tom hat geschrieben:
19. Jun 2020, 21:34
aber ich muß irgendwie auch nach Preis (und Optik) kaufen...
Das müssen wir alle. ;)
...was ist mit der hier, was kann ich damit spielen - hat auch irgendwie mehr Knöpfe - da geht mehr!? Oder...?

Konzertina, 96 Töne , Schefflersche Lage restauriert und gestimmt
Was du damit spielen kannst? Das kann ich nicht beantworten. In der Regel ist es so, dass auf einem neuen Instrument, wie Klaus schon geschrieben hat, schon Kinderlieder eine Herausforderung darstellen – und viele nicht weit darüber hinauskommen. Welche musikalische Vorerfahrung hast du? Woher kriegst du einen Lehrer/Lehrmaterial? Wie gut bist du im Notenlesen und in Musiktheorie? Hast du Leute, mit denen du regelmäßig zusammen spielen kannst? Wie viel Zeit pro Tag hast du zum Lernen und Üben?

Zu dem Instrument speziell: Ich kenne die "Schefflersche Lage" nicht, habe ich noch nie gehört. Auf jeden Fall hat das Teil 96 Töne. Das Bandoneon, das die Argentinos spielen, hat 142 oder 152 Töne. Da fehlt also ganz gehörig was. Welche Töne genau und wie wichtig die für speziell deine Musik sind – keine Ahnung. Einen Lehrer für dieses Instrument wirst du auch kaum kriegen.

Ich schwatze normalerweise jedem gern eine Konzertina auf, aber vielleicht solltest du doch erstmal überlegen, dir (von ner Musikschule) einen E-Piano- oder Keyboardlehrer zu angeln, um so die grundlegenden musikalischen Dinge zu lernen. Wenn du dem sagst, perspektivisch willst du Tangos spielen, dann weiß der auch, wohin die Reise gehen soll und kann dich evtl. auch an Leute weitervermitteln, die mehr Ahnung davon haben. Das ist finanziell alles tragbar, und damit kriegste auch festen Grund, eine Basis, von der aus du dann besser weißt, was genau du willst/brauchst. :)

Denn was nützt es dir, auf gut Glück eine Konzertina zu schießen, und dann kannste hinterher aber immer noch keine Musik mit machen, schon gar nicht die, die du eigentlich machen willst. ;)

Ach so: Wenn du noch andere Meinungen hören willst, kannste natürlich auch im englischsprachigen Forum auf https://concertina.net/ mal nachfragen. :)

Tom
Beiträge: 8
Registriert: 17. Jun 2020, 16:54

Re: Tango spielen - mit einer Konzertina?

Beitrag von Tom » 19. Jun 2020, 23:30

Ja, vernünftig, ich muß mir mein Mosaik aus den Ganzen Impulsen machen...danke für´s KnowHow und das tolle rein grätschen...Danke, Cheers, Tom

Antworten